Der KHG-Chor existiert seit 1963 und hat seitdem eine echte Erfolgsgeschichte erlebt. Hochklassige Konzerte und gute Kritiken, eindrucksvolle Konzertreisen und prägende Wochenenden. All das und mehr macht den Chor der Katholischen Hochschulgemeinde aus. Hier fanden und finden manche die Partnerin oder den Partner fürs Leben – und viele fühlten bzw. fühlen sich auch nach der Zeit als Studierende diesem Chor verbunden. Deshalb gründeten einige Chormitglieder 1975 den Verein der Freunde des KHG-Chores e.V., der im Chormund nur kurz „der e.V.“ heißt.

Mittlerweile gehören dem e.V. etwa 160 Mitglieder an: aktive und ehemalige Chorsängerinnen und -sänger, Eltern, Freunde und andere Förderer.

 

Die Aufgabe Die Vorteile
Der Förderverein unterstützt den Chor mit den Jahresbeiträgen seiner Mitglieder. Bezuschusst werden Noten, Probenwochenenden, Konzertreisen und Konzerte. Ohne der Förderverein wären viele der Aktivitäten des Chores nicht zu finanzieren. Jedes Mitglied kann für die Chorkonzerte im Sommer und Winter jeweils eine Karte zur Hälfte des regulären Preises kaufen. Außerdem bekommen alle Mitglieder zwei Mal im Jahr (Juli, Dezember) Rundbriefe mit aktuellen Informationen über den Chor (Programme, Konzerte, Kritiken) und kurze Berichte des Dirigenten Hartmut Dieter oder von den Chorfahrten.
Die Mitglieder Die Aufnahme
Im e.V. gibt es aktive und passive Mitglieder. Wer im Chor mitsingt ist ein aktives Mitglied, wer nicht mitsingt, ein passives. Dieser unterschiedliche Status hat vor allem finanzielle Auswirkungen: aktive Mitglieder singen, passive Mitglieder zahlen – und zwar den jährlichen Mindestbeitrag von 18,- € (Paare 28,- € ; Studierende 10,- € ; Studentenpaare 16,- €). Wer sich mit dem KHG-Chor verbunden fühlt und die kommende Generation von Sängerinnen und Sängern unterstützen möchte, der kann mit dem Aufnahmeantrag Mitglied im Verein der Freunde des KHG-Chores e.V. werden.
Den Aufnahmeantrag gibt es  als PDF-Formular zum Ausdrucken.

 

Zu Beginn konnte der e.V. den ‚Luxus’ finanzieren: Zuschüsse zu Konzertreisen oder zu besonders teuren Programmen waren möglich. Heute hat sich die Lage gewandelt. Die öffentlichen Zuschüsse sind massiv gekürzt worden, und schon ‚normale’ Konzerte stellen für den Chor ein hohes finanzielles Risiko dar. Der KHG-Chor ist deshalb mehr denn je auf finanzielle Unterstützung angewiesen – weshalb der e.V. zur wichtigsten finanziellen Stütze geworden ist.Wir freuen uns über jedes neue Mitglied.

Für den e.V. Rebekka Schneeweiß, 1. Vorsitzende

 Service für unsere Spender: Formular Zuwendungsbestätigung

Hartmut Dieter wuchs in Stuttgart auf und studierte von 1966 bis 1970 Englische Philologie und Geschichte an der Universität Tübingen. Auf das sich anschließende Studium der Schulmusik an der Musikhochschule in Stuttgart folgte die Refrendariatszeit in den Fächern Englisch und Musik. Von 1978 bis 1982 absolvierte er ein Kirchenmusikstudium  an der evangelischen Kirchenmusikschule in Esslingen.

Seit 1978 ist Hartmut Dieter in Stuttgart als Kirchenmusiker aktiv und war unter anderem als Leiter des ökumenischen Chores der Christus- und der St. Konrad-Kirche tätig. Von 1982 bis 1987 hatte er zudem einen Lehrauftrag für Chorleitung an der Pädagogischen Hochschule in Ludwigsburg. Seit 1982 leitet er den KHG-Chor. Von 1991 bis 2014 war er zudem der Leiter des von ihm ins Leben gerufenen Kammerchores Concerto Vocale in Stuttgart.
 
Nach 70 Semestern und über 100 Konzerten hat Hartmut Dieter den Dirigentenstab mit dem Konzert im Wintersemester 2016/17 an seine/n Nachfolger Peter Lorenz abgeben.