Sommersemester 2021

Sommersemester 2021

Die Chorproben gehen los! Alles Einsteigen!

Ja, ihr habt richtig gelesen. Wir fangen wieder an Montags ab  20h s.t. zu proben. Corona-bedingt geht das aktuell noch nicht in Präsenz, aber über Internet mit Jamulus.

Es ist noch nicht ganz abzusehen, wie lange wie diese Umgehungslösung nutzen müssen, ehe wir wieder Alternativen (draußen Proben) haben oder es eine Corona-konforme Lösung in Innenräumen gibt.

Aber...wir singen 😄

Wegen dieser Unwägbarkeiten können wir das zunächst für das WS20/21 geplante Programm nicht im Sommersemester realisieren. Wir müssen das Requiem von Duruflé noch ein weiteres Semester auf WS21/22 verschieben.

Programm

Das neue Programm ist von Franz Xaver Schnitzer (1740 - 1785) die Missa in C. Damit nehmen wir uns erneut und kühn eines selten aufgeführten Werks an und entreißen es dem Vergessen. Ok, etwas pompös formuliert, wir werden uns aber Mühe geben. Verdient hat es das ;-)

Franz Xaver Schnizer stammt aus dem oberschwäbischen (Bad) Wurzach. Er wurde dort 1740 geboren, reiht sich zeitlich also zwischen seine zwei heute viel berühmteren Kollegen Joseph Haydn (*1732) und Wolfgang Amadeus Mozart (*1756) ein. Schnizer kam schon als Chorknabe in das nahe Benediktinerkloster Ottobeuren und blieb dort sein ganzes Leben, später als Ordensgeistlicher, Organist und „Chorregent“ bis zu seinem frühen Tod 1785.

Die „Missa in C“ ist im Gegensatz zu vielen Messkompositionen seiner Zeit, etwa von Haydn oder Mozart, zu Unrecht eher unbekannt geblieben. Die Besetzung für Chor, konzertierende Orgel und Kontrabass ist für die damalige Zeit einzigartig (für unsere Zeit willkommen coronakonform...), die Form des umfangreichen Werkes orientiert sich an der mehrsätzigen barocken Kantaten-Messe; Schnizer zeigt hier eine Meisterschaft in melodischem Erfindungsreichtum, harmonischer Farbigkeit und nicht zuletzt satztechnischer Finesse, die durchaus an seine viel berühmteren Zeitgenossen heranreicht.
 

Probenbeginn: Montag, 19.04.2021, 20h s.t.

 

Technik-Probe

Vor der eigentlichen Probe, bieten wir zwei Technik-Proben an. Bitte nutzt diese Möglichkeit, während der Probe haben wir dazu keine Zeit. Den Server findet man nicht in der Server-Liste von Jamulus, daher bitte die Server-Adresse der Rundmail entnehmen oder über die Kontakt-Seite bei Chor erfragen:

  1. Sonntag, 18.04.2021 von 16h - 20h
  2. Montag, 19.04.2021 von 18h - 20h

Zur Technik: Wir nutzen das Programmpaket Jamulus. Das ist eine spezielle Lösung für Musiker, welche auf geringe Latenz (kleiner 35ms gesamt) hin getrimmt ist. Dies Lösung sollte jede/r vor der ersten Probe installiert haben und an einer der Technik-Proben teilgenommen haben. Details und Hilfestellungen könnt könnt ihr der Rundmail entnehmen – wer noch nicht im Verteiler ist, kann sich über das Kontaktformular melden.

Voraussetzungen:

  • Windows PC, Mac oder Linux PC
  • Externes Headset oder Kopfhörer + externes Mikrofon

Erfahrungen so weit wir das vorab schon erprobt haben:

  • Grundsätzlich scheinen USB-Geräte besser erkannt zu werden als Geräte über Klinkenstecker.
  • Optimal:
    • USB Over-Ear-Kopfhörer mit angebautem Mikrofon (Headset, ANC auch gut für Qualität)
    • USB Over-Ear-Kopfhörer und zusätzlich ein gutes externes USB Mikrofon (zusätzliches Mikrofon = alleine im Raum sein ohne jedwede Störgeräusche)
    • Obiges mit Klinkenstecker statt USB, aber nur dann, wenn beide Elemente auch vom Betriebssystem erkannt werden oder man weiß, wie das dem System beizubiegen ist!
  • Nicht Optimal, aber ok
    • On-Ear-Kopfhörer mit angebautem Mikrofon (Headset)
    • On-Ear-Kopfhörer und zusätzlich ein externes Mikrofon (zusätzliches Mikrofon = alleine im Raum sein ohne jedwede Störgeräusche)
  • Nicht gut:
    • In-Ear-Kopfhörer, denn dann hört man vor allem sich selbst dröhnend.
    • Built-In-Mikrofon (ja, es gibt gute. Das kann man aber nicht immer voraussetzen)
    • Mikrofone, die beim Singen an der Kleidung kratzen
  • Geht gar nicht:
    • Benutzen von eingebauten oder externen Lautsprechern. Lautsprecher müssen bei allen abgeschaltet sein.
    • Ohne Kopfhörer und gleichzeitig abgeschaltetem Lautsprechern kann man nicht an der Probe teilnehmen