Fragen & Antworten

Wer darf mitmachen?

Wir sind als Hochschulchor der katholischen Gemeinde offen für alle, die mitsingen wollen.

Die meisten Sängerinnen und Sänger sind der Uni in verschiedener Weise verbunden: als Studierende, DoktorandInnen, wissenschaftliche MitarbeiterInnen oder Angestellte. Aber auch Auszubildende, ehemalige Studierende oder andere externe Mitglieder sind bei uns herzlich willkommen.

Muss ich katholisch sein, um mitzusingen?

Nein, der Chor steht Menschen aller Glaubensrichtungen und Konfessionen offen.

Wir singen vor allem geistliche, meist christlich geprägte Werke. Aber zu unseren Mitgliedern gehören neben ChristInnen verschiedener Konfessionen auch AtheistInnen, und Angehörige anderer Religionen sind uns ebenfalls willkommen.

Gibt es ein Vorsingen zu Beginn des Semesters?

Nein, es gibt zunächst kein Vorsingen. Jeder, der möchte, kann einfach zu Beginn des Semesters in die Proben kommen und mitsingen. Musikalische Vorkenntnisse sind erwünscht. Wer unsicher ist, ob der KHG-Chor das richtige ist, kommt am besten zu einer der ersten Proben oder wendet sich mit Fragen an den Chorleiter.

Wer allerdings an zu vielen Proben nicht teilgenommen hat, darf seinen Kenntnisstand um Noten in kleinen Gruppen beim Dirigenten nachweisen (siehe auch unsere Fehlprobenregelung).

Wenn man öfter mal fehlt...Fehlprobenregelung

Eine regelmäßige Probenteilnahme ist sehr wichtig. Beginnend mit der dritten Probe wird ein Stimmbuch geführt, in dem die Anwesenheit der SängerInnen überprüft wird. Kann man einmal nicht zur Probe kommen, sollte man sich möglichst im Voraus bei den StimmreferentInnen abmelden.

Wer bei mehr als fünf Proben gefehlt hat, darf seien Kenntnisstand um Noten und Interpretation in kleinen Gruppen vor Beginn einer der Regelproben beim Dirigenten nachweisen. Das soll keine Strafe sein, sondern unserem Dirigenten helfen, den Stand jedes Einzelnen einschätzen zu können und sicher zu sein, dass wir alle fit fürs Konzert sind. Schließlich soll unser Konzert auch gelingen!

Ein Probenwochenende von Freitag Abend bis Sonntag Nachmittag ergibt vier Fehlproben. Ist absehbar, dass man im Semester an einige Proben nicht teilnehmen kann, sollte man sich so früh wie möglich mit unserem Dirigenten abstimmen.

Muß man gleich in der ersten Semesterwoche einsteigen?

Nein, das wäre vor allem bei den zu Semesterbeginn neu nach Tübingen Gezogenen unter Umständen zu kurzfristig. Einsteigen kann man i.a. in den ersten drei Proben.

Später sollte man erst Kontakt zum Dirigenten aufnehmen und nachfragen, ob das noch möglich ist.

Wo wird geprobt?

Unsere Proben finden normalerweise im KGZ - Katholischen Gemeindezentrum in der Bachgasse 5 statt.

Falls wir einmal ausweichen müssen, wird das in den Proben und auf der Homepage bekannt gegeben. Während der Semester gibt es auch immer ein Auswärtsprobenwochenende, welches meist auf der Schwäbischen Alb stattfindet.

 

Was sollte man unbedingt mitbringen?

Bringt in die Proben mit, was Ihr für sinnvoll haltet. Ein paar Dinge sind aber unabdingbar:

  • Die Lust zu Singen
  • Eigene/Geliehene Noten
  • Bleistift und Radiergummi
  • Etwas Konzentration
  • Neugierde auf unbekannte Musik

Wie oft wird geprobt?

Wir proben in der Regel während des Semesters montags von 20:00h bis 22:00h im KGZ - Katholischen Gemeindezentrum in der Bachgasse 5. Dazu kommen noch zwei Probenwochenenden und ein Proben-Samstag.